12von12 – Februar

Nachdem ich verstanden habe, was #12von12 ist, fand ich, wenn mitmachen, dann ab Januar, für tatsächlich 12x12x12 Bilder in einem Kalenderjahr. Pustekuchen. Der 12. Januar war der schwerste aller Krankenhaustage; das Kind nahm nichts zu sich, die Visite kam und kam nicht, ich hatte Fragen und wartete, bot dem Kind alles mögliche an und wartete, und ja, das war das Deadlinedatum für mein History Assignment. Naja.

Februar also. Unter anderem Geburtstag von Abraham Lincoln und meinem Freund.

Selfie, ich mit wuscheligem rötlichem Haar und geschlossenen Augen.Ich habe verschlafen, seit Tagen scheitert der Versuch, vor zwei Uhr ins Bett zu gehen. (Auch heute wieder.)

 Selfie, in rotem Mantel und mit weißen Ohrenschützern auf dem Kopf, die Nase in den Mantelkragen gesteckt.Auf den Wochenmarkt gehen, mit dieser Folge von Stuff You Should Know auf den Ohren.

 rote Schürze, mit Rüschen, Schleife und Tasche, um meine Hüfte gewickelt.Playing housewife.

 Paniermeh, Hackfleisch, Eier, Mehrl, Rinderbrühe, Brötchen, Kapern, Butter, Zitronensaft, Zwiebeln, Sahne, Salz, Petersilie, Piment, Sardellenpaste und mehr, auf dem Elektroherd dekorativ zusammengestellt.Zutaten für Königsbergerklopse. Geburtstagsgeschenk. Ethische Bedenken.

 Innenansicht der fertigen Klopse in der Soße im Tops, mit Petersilie drüber.Die Klopse. Meine erste Mehlschwitze.

 Ein Esstisch, ein Sofa, das vor weißen Billi-Bücherregalen voller Bücher steht, auf dem Sofa Decken und zwei Teddys, an der Wand ein Adventskalender.Besuchsaufgeräumtes Wohnzimmer

 2-7Das Kind spielt, der Geburtstagsbesuch ist wieder weg.
Dazwischen Kuchen, Verstecken, Fußball, Spielplatz, Kaffee, Verkleiden, Rollenspiele.
(Ich hauptsächlich in der Rolle eines verzauberten Pferdes, das Kaka macht.)

 Ein Kinderpopo in Strumpfhose, das Kind kletter über meine Oberschenkel. Ich sitze auf dem Boden, mit plüschigen Socken, zwischen Bauklötzen und Bobbycar.Ich werde vom Kind bespielt.

 Kind in Sonnenbrille, die etwas von der Nase rutscht, es breitet seine Arme aus.Ich bespiele das Kind.

 Selfie; ich trage sechs verschiedene Sonnenbrillen übereinander und gucke ins Lampenlicht.Ich bespiele mich selbst.

 Das Kind steht auf einem Hocker  und hält seine Zahnbürste unter das fließende Wasser am Waschbecken.Das Kind putzt sich die Zähne hält die Bürste unter Wasser und saugt das Wasser mit dem Mund auf.

 Das Kind steht neben dem Bett, von hinten fotografiert und hebt die Milchflasche mit beiden Arme hoch. Durch sie strahlt das Licht der Nachttischlampe.Der Heilige Gral, stellt sich heraus, ist mit warmer Milch gefüllt.

 

2 Gedanken zu “12von12 – Februar

  1. Hallöchen, gerade auf deinen Blog gestoßen und mich sofort in dein „besuchergerecht aufgeräumtes Wohnzimmer“ verliebt – jedenfalls meine ich damit besonders dein tolles Bücherregal! Hach, ich liebe Bücher…
    Liebe Grüße, Pudentis

  2. Euer Wohnzimmer sieht wirklich sehr toll aus! <3 Und über "Ich hauptsächlich in der Rolle eines verzauberten Pferdes, das Kaka macht" musste ich sehr lachen. Ich hätte nicht für möglich gehalten, zu wie viel Quatsch man sich mit Kindern hinreißen lässt, bevor ich nicht mit welchen gearbeitet habe. :D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s