Sommerferientagebuch, IV

Die Mädchenmannschaft wird 5, ich will hinfahren und Kuchen essen. 5 ist ein gutes Alter zum Basteln, Geburtstag ist ist ein guter Anlass für Geschenke, ich will einen Geschenkbastelworkshop geben. Acht oder zehn oder ich weiß noch nicht wieviele Tage später kommt mein Baby. Es wird nicht 5 werden können. (Haha, Minuten, vielleicht Stunden.)

Ich sammle Bastelsachen, ich klebe und schneide und falze und probiere, was mit buntem Papier so zu machen ist. Fitzelarbeit, ich wünsche mir Kinderhände mit Erwachsenengehirn. Was ich mache wird schön, ich will nur lieber Sachen machen, deren Produktion vergnüglicher ist, als das Ergebnis anzuschauen.

Beim Frühstück bekomm ich den Deckel von Christians Erdbeer-Kumquat-Einmachglas nicht auf, ich versuche, es mit einem Buttermesser aufzuhebeln, rutsche ab und stoße mir dessen Zähnchen ein ganzes Stück in den Zeigefinger. Blut und so. Beim Basteln ist noch alles heile geblieben. Jaja.

 

Ein Gedanke zu “Sommerferientagebuch, IV

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s