dunennstespathosichnennesleben

wirdgutweil. sgibtgründe. alsosoandersauch.

Nahm tatsächlich an, Wahres läge darin, sich das Beste zu versagen, weil es womöglich wehtäte. So Sicherheitshalber. So von vorsichtswegen. Ein Nein, und alles würde gut, weil alles nichts würde und das würde dann immerhin nicht schlecht. Kein Weihnachten, ein Beispiel.
Las Zeichen, denn es gab Träume (die Kurzsichtigkeit durch Hellsichtigkeit ausgleichen). Zeichen zeigten: einen Brief, darin Azadorno, auf Klebefolie zu sammeln, Mambo und SC|HERZlichkeiten. ~ zeigten: Grüße und Hallo und Kopfwuscheln. ~ zeigten: Pomelo, Blätterteigtasche, Kinderschminke. Was gemalt bekommen, Augen zu, Pinselkitzeln. Zeig mal!
Mach dann die Augen auf, sammle weiter, sage Ja. Auch dazu, dass es wehtäte, demnächst, das gehört dazu, wenn man was Schönes will, das gehört dazu, wenn man lebt, in echt, das ist das Wahre, das Tage leuchten macht.

Ey, wie konnt‘ ich das vergessen? Geh jetzt Sinnsprüche an die Wand hängen. Leb, Kuchen! A- a- a- a- staying alive, staying alive. Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s